Hauptmenü

Um Lampenkörper zu bauen, ist es am einfachsten, wenn man sich eine Vorlage fertigt und über diese Vorlage das Polystyrol zieht. somit erhält man eine Form, die man als Deckslampen Gehäuse nutzen kann.

Um Teile Tiefziehen zu können, habe ich mir kurzerhand einen Vorrichtung gefertigt, mir der ich das realisieren kann. Die Kosten für die Box liegen bei ca. 6 Euro. Man kann sie auch aus Resten bauen.

Die Box ist nicht anderes als ein Holzkasten mit einen Gitter, wo die Vorlage draufgelegt wird, einer umlaufenden Dichtung und einen Stutzen für den Staubsaugeranschluss.

Zusätzlich muss man noch einen Rahmen bauen, in dem die 3mm-5mm Polystyrolplatte befestigt wird.

Das in den Rahmen eingespannte Polystyrol habe ich mit einem Heißluftfön auf ca. 200° erwärmt.
Man liest viel, dass man es bei 160° in den Backofen legen soll, dass dauerte mir aber zu lange, sodass ich mit dem Fön experimentiert habe. Durch die elektronische Anzeige im Fön habe ich bei 200° die optimale Temperatur erreicht. Gut möglich, dass das Material nur noch 160° hatte.
Nun wir der Staubsauger eingeschalten und der Rahmen mit dem Polystyrol auf die Box gedrückt. Das Polystyrol wird regelrecht rausgezogen und die Vorlage erzeugt im Polystyrol einen Abdruck, aus dem ich nun alle Lampenkörper der Schiffe herstellen kann.
Auch die durchsichtigen Neonlampen lassen sich mit transparenten Polystyrol herstellen.