Bei der zweiten Werftfahrt wurde nun die Haupt-Löschanlage getestet und die Anlage auf Hafenbetrieb programmiert.

Bei der Löschanlage bin ich neue Wege gegangen. Alle Wasserwege bis zur den Monitoren bestehen nur aus Rohren und Dichtungen, ohne Schlauch in den Rohren. Alle Verbindungen haben die Dichtigkeit bestanden. Experimentieren muss ich nur noch mit der Wurfweite.

Die Ansteuerung der beiden Hauptlöschmonitoren erfolgt über 4 Servos, die für ihren Einsatz auf die beiden Sticks der Fernsteuerung geschaltet werden. So lässt sich ein feinfühliges bewegen der Löschmonitore bewerkstelligen. Gleiches wird auch für den Kran realisiert.

 

Als weiteren wurde die Anlage auch für den Hafenbetrieb programmiert. Der max. Ausschlag der Steuerknüppel bedeutet, dass die Motoren nur 20% ihrer Drehzahl abgeben. Des weiteren wird bei einen Ruderausschlag die beiden Äußeren Schrauben gegenläufig angesteuert, um den Ruderausschlag zu unterstützen. Auch die Bugstrahlruder sind jetzt nutzbar.

Als letztes wurde die Telemetrie Funktionen erweitert. Ein GPS Empfänger und ein Strom und Spannungsmesser wurden im Schiff verbaut. Hier brachte erst ein Firmwareupdate den gewünschten Erfolg.